Nissan 350 Z
Kampfansage für Audi TT und Porsche Boxster

Von den Schwesterfirmen Renault und Nissan dürften sich bei der diesjährigen IAA die Japaner über das größere Interesse, zumindest von sportlich-orientierten Kunden freuen.

HB/hof FRANKFURT. Die Franzosen stellen zwar einen 225-PS- starken Mégane vor, doch auch ihm dürfte der bereits in den USA erfolgreiche Sportwagen 350 Z bei seiner Europa-Premiere die Schau stehlen. Das kleine Coupé tritt mit Kampfpreisen gegen Autos wie den Audi TT und Porsche Boxster an. Nissan-Chef Carlos Ghosn, der ab 2005 auch den Chefsessel bei Renault von Louis Schweitzer übernehmen wird, will mit dem Sportwagen vor allem das Image der Marke in Europa aufpolieren. Ghosn, der von Renault nach Japan zu Nissan geschickt wurde, hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einem der renditestärksten der Branche gemacht.

Mit den Überweisungen aus Japan konnte auch Renault zuletzt sein etwas schwächelndes Ergebnis auffrischen. Positiv niederschlagen soll sich bei den Franzosen aber der Absatzerfolg mit dem mutig gestylten Mégane. Neben der Mégane-Sportversion wird in Frankfurt auch der siebensitzige Grand Scénic gezeigt, der verloren gegangenes Terrain im Van-Segment zurückerobern soll. Zwei Nummern kleiner ist die Renault - Van-Studie Be Bop, die ebenfalls Premiere feiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%