Archiv
No news is good news!

"No news is good news". Nach diesem Motto deckten sich New Yorks Anleger am zweiten Tag in Folge an der Wall Street mit Aktien ein. Die Hoffung, dass die Zeit der Gewinnwarnungen und schlechten Nachrichten überstanden sein dürfte, sorgte für Einkaufslaune. Gespannt warteten die Anleger auf die Quartalszahlen von Motorola. Der Chip- und Mobilfunkhersteller wird am Dienstagabend mit der Bekanntgabe der Quartalszahlen die Ertragssaison eröffnen.

Der Dow Jones Index ging mit einem Punktgewinn von über 2,5 Prozent aus dem Handelstag. Zu den größten Gewinnern zählten am Dienstag 3M, IBM, Boeing und Honeywell. Den technologielastigen Nasdaq Index zogen Kursgewinne bei Microsoft, Veritas und Cisco Systems ins Plus. Das Kursbarometer schloss den Handelstag mit einem Punktgewinn von über sechs Prozent. Intel legte ebenfalls an Wert zu. Der Chipgigant stellte am Dienstag vorzeitig die neue Generation des Pentium 4 Prozessors vor. Der Preis für den Halbleiter soll rund 45 Prozent unter den ursprünglich gesetzten liegen. Analysten hatten erst Ende Mai mit der Präsentation des neuen Chips gerechnet. Neben Intel verteuerten sich auch Novellus und Micron Technologies.

Neben Banktiteln legten auch Rohstoff- und Transportaktien an Wert zu. Die Aktien der Citigroup, Banc of America und J.P. Morgan gewannen deutlich an Wert. Rohstofflieferanten wie Edison, Mirant, Alcoa und Alcan standen ebenfalls auf der Einkaufsliste der Investoren. Ein gutes Zeichen, dass der Aufwärtstrend weiter anhalten könnte.

Konsumwerte, Titel die nach Zinssenkungen und in Zeiten drohender Rezession zu den sicheren Anlagen gehörten, büßen heute an Wert ein. Ob Coca Cola, Procter & Gamble oder Gillette, sie aller notieren im Minus. Die Anleger zogen ihr Geld aus defensiven Anlagen und investieren wieder in Wachstumswerte.

Auch der Telekommunikationssektor kam in Schwung. Zu den meistgehandelten Aktien gehörten am Dienstag die Werte von JDS Uniphase, Juniper Networks und Ciena. Juniper Networks erhielt Unterstützung von Salomon Smith Barney. Die Analysten zeigen sich zuversichtlich, dass der Netzwerkkonzern die Gewinnprognosen von 25 Cents pro Aktie für das vergangene Quartal einhalten kann. Juniper Networks wird am Donnertag Quartalsergebnisse melden. Die Aktien von Ciena und Juniper Networks konnten über 20 Prozent an Wert dazugewinnen. Ebenfalls in der Gewinnzone konnten JDS Uniphase und Lucent schließen.

Mit nicht minder großer Spannung erwarteten die Anleger am Dienstag die Quartalszahlen von Motorola. Sie werden voraussichtlich erst zwei Stunden nach Börsenschluss veröffentlicht. Nachdem der Konzern die Gewinnerwartungen bereits zweimal reduzierte, erwartet die Unternehmensleitung einen Ertrag von sieben Cents pro Aktie. Auch Nokia und Ericsson profitieren von der Stimmung.

Die Gunst der Anleger gehörte ebenso den Internetwerten. Amazon konnte sich bereits am zweiten Tag in Folge über gute Nachrichten und hohe Kursgewinne freuen. Der weltgrößte Online-Buchhändler gab die Kooperation mit Software-Spezialist Adobe bekannt. Mit Hilfe von Adobes Software will Amazon elektronische Bücher vertreiben. Buchfreunde werden sich den Lesestoff künftig von Amazons Seite auf ihre elektronischen Notizbücher laden können. Erst am Montag hatte das Internetunternehmen einen geringern Quartalsverlust als bisher erwartet angekündigt. Neben Amazon notieren auch eBay und Priceline im Plus. Auch Yahoo verbuchte Kursgewinne. Der Betreiber des weltgrößten Internetportals wird Mittwochabend nach Börsenschluss Quartalszahlen melden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%