Noch kein klares Bild
ZDF sieht Rot-Grün vorn, ARD Schwarz-Gelb

Spannender konnte es nicht werden. Anfangs lag Rot-Grün vorn, langsam drehen sich die Zahlen. Schwarz-Gelb könnte es schaffen.

HB BERLIN. Der Wahlabend gestaltet sich dramatisch, noch ist unklar, wer am Ende die Nase vorn hat. Die Hochrechnungen des ZDF sehen eine denkbar knappe Mehrheit für Rot-Grün von 302 Mandaten, CDU/CSU und FDP 297 Mandate und die PDS einen Sitz.

Umgekehrt sieht es bei der ARD aus. Die Hochrechnungen prognostizieren hier einen Vorsprung mit 302 Mandaten für Schwarz-Gelb, SPD und Grüne kommen auf 296 Sitze, die PDS gewinnt zwei Direktmandaten.

Laut den Hochrechnungen beider Sender hat die PDS den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde nicht geschafft.

Stoiber erklärte vor jubelnden Anhängern die Union zum Wahlsieger: "CDU/CSU, die große Partei der Mitte, ist wieder da. Wir haben die Wahl gewonnen." Für die SPD zeigte sich dagegen Generalsekretär Franz Müntefering optimistisch. "Mehrheit ist Mehrheit, wenn es eine Mehrheit gibt, dann regieren wir mit den Grünen weiter", sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%