Noch keine Preiserhöhungen
Mineralölkonzerne äußern sich noch nicht zu Benzinpreis-Entwicklung

Die Ölkonzerne und der Mineralölwirtschaftsverband wollten sich am Mittwochmorgen noch nicht zu den Auswirkungen der Terroranschläge in den USA äußern.

ddp HAMBURG. Der Mineralölwirschaftsverband in Hamburg wartet nach Angaben einer Sprecherin zunächst die erste Reaktion der Märkte ab und höre sich bei den Mineralölunternehmen um. Eventuell wolle man sich im Tagesverlauf zu möglichen Auswirkungen auf die Kraftstoffpreise äußern.

Ähnlich sieht es bei der Europa-Zentrale des Ölkonzerns Exxon Mobil aus. Eine Prognose über die Entwicklung der Preise für Rohöl und Benzin könne zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegeben werden, sagte der Sprecher. Auch die Deutsche Shell GmbH wollte keine Prognose stellen. Die Tankstellen des Konzerns hätten nach den Terroranschlägen die Preise nicht erhöht. Dieses sei gegenwärtig auch nicht geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%