Noch keine Verbindung zu Casablanca-Tat erkennbar
Festnahmen nach Anschlägen in Riad

Die Behörden in Saudi-Arabien haben nach eigenen Angaben vier mutmaßliche Mitglieder der El-Kaida-Organisation des Moslemextremisten Osama bin Laden festgenommen.

Reuters RIAD. Sie sollen im Voraus von Anschlägen am Montag in Riad gewusst haben, bei denen mindestens 34 Menschen getötet wurden. "Die wir in Gewahrsam halten, hatten Kenntnis von den Anschlägen", sagte der stellvertretende saudiarabische Innenminister Ahmed el-Salem am Sonntag vor Journalisten in Riad.

Innenminister Prinz Najef bin Abdul-Asis sagte, die vier Festgenommenen gehörten zu einer Gruppe von 19 Personen, die der El Kaida-Mitgliedschaft verdächtigt würden. Drei der neun Selbstmordattentäter, die bei den Anschlägen in von Ausländern bewohnten Vierteln Riads umgekommen seien, hätten dieser Gruppe angehört. Es sei jedoch zu früh, Verbindungen zwischen den Anschlägen in Riad und den Attentaten in Casablanca herzustellen, sagte Prinz Najef. Bei Attentaten in der marokkanische Stadt Casablanca waren in der Nacht zum Samstag 41 Menschen getötet und etwa hundert verletzt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%