Noch keine Zahlen für Deutschland
Hewlett-Packard streicht 15 000 Stellen

Der Computerkonzern Hewlett-Packard will nach der Fusion mit Compaq in Europa 5900 von 46 000 Stellen abbauen. Weltweit sollen 15 000 Jobs gestrichen werden.

dpa BÖBLINGEN. Für Deutschland sollen die Zahlen Ende nächster Woche vorliegen, sagte der Geschäftsführer der neuen HP Deutschland, Heribert Schmitz. "Wir wollen möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen auskommen." Mit den Betriebsräten würde derzeit über freiwillige Programme für Abfindungen und Altersteilzeit gesprochen.

Die deutschen Ländergesellschaften von HP und Compaq sollen erst nach Abschluss des laufenden Geschäftsjahres 2001/2002 (31.10.) zusammengeführt werden. Bis dahin werde eine auf beiden Seiten identische Geschäftsführung das neue Unternehmen lenken.

In Deutschland beschäftigt HP bisher 5900 Mitarbeiter und Compaq 2600. Der Stellenabbau auf europäischer Ebene könne nicht einfach anteilsmäßig auf die einzelnen Länder übertragen werden, sagte Schmitz. Jede Sparte werde geprüft. Voraussagen über die Zahl der Streichungen in Deutschland seien daher noch nicht möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%