Noch zu 52,9 % in Staatsbesitz
Finnischer Staat drängt Sonera zur Partnersuche

Reuters HELSINKI. Die finnische Regierung drängt das mehrheitlich staatliche Telekomunternehmen Sonera dazu, sich mit Partnern zusammenzutun, um die Zukunft des Konzerns sicherzustellen. Finnlands Kommunikationsminister Olli-Pekka Heinonen sagte am Dienstag in einem Interview der Tageszeitung "Kauppalehti", der Staat wolle, dass Sonera Partner finde und führe deshalb Gespräche mit zahlreichen Parteien. Eine Ministeriumssprecherin wollte auf Nachfrage aber keine Details der Verhandlungen nennen.

Der finnische Minister hatte eine aktive Rolle bei der Konsolidierung in der europäischen Telekombranche angekündigt, während das Sonera-Management zuletzt Spekulationen über einen bevorstehenden Verkauf durch die Regierung als Mehrheitseigner widersprochen hatte.

Sonera ist noch zu 52,9 % im Besitz des finnischen Staates, der seinen Kapitalanteil aber gänzlich abgeben darf. Das Sonera-Management hatte im Anschluss an einen entsprechenden Parlamentsbeschluss angekündigt, man werde gegen Jahresende in Fusionsverhandlungen eintreten. Sonera ist der größte Mobilfunkanbieter Finnlands.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%