Nokia 7650: Handy mit Ritsch-Ratsch-Klick

Nokia 7650
Handy mit Ritsch-Ratsch-Klick

Wenn es um trendige Handys geht, hatte Nokia schon immer einen guten Riecher. Der neuste Geniestreich hat die eher schnörkellose Typenbezeichnung 7650. Doch hinter der schicken Telefon-Fassade versteckt sich gar eine kleine Digitalkamera.

Nie Es ist schon erstaunlich, was Nokia dem schicken Handy mit ausziehbarer Tastatur alles an Funktionen spendiert hat: Digitalkamera, Farbdisplay, Multimedia Messaging Service (MMS, der multimediale Nachfolger der SMS), GPRS, Bluetooth und vieles mehr. Bei dieser Funktionsvielfalt sind ein Gewicht von 154 Gramm und Außenabmessungen von 114 x 56 x 26 mm² zu verzeihen.

Das 7650 ist das erste Mobiltelefon der Finnen, welches mit dem neuen Multimedia-Messaging daher kommt. Der neue Dienst ermöglicht es, Fotos, Texte und Töne an andere MMS-Geräte zu senden. Hat der Gesprächspartner kein MMS-Handy, können die Nachrichten alternativ per eMail versandt werden.

Und damit die Multimedia-Nachrichten richtig Spaß machen, hat das Telefon eine integrierte Kamera, die bei geöffnetem Handy auf der Display-Rückseite zum Vorschein kommt. Als Sucher dient das 176 x 208 Pixel große Farbdisplay. Gespeichert werden die Bilder im Handy-Speicher mit 640 x 480 Pixeln (VGA-Auflösung).

Dass das 7650 auch Business-Qualitäten hat, unterstreichen die beiden Datenturbos GPRS und HSCSD, schnurlose Infrarot- und Bluetooth-Schnittstellen, WAP, Sprachwahl, integrierte Freisprecheinrichtung, Symbian-basiertes Betriebssystem mit Adress-, Termin-, Kontakt- und Bildverwaltung (wie der Nokia Communicator 9210) sowie Java-Unterstützung für zusätzliche individuelle Programme und Funktionen. Die Menu-Navigation erleichtert ein zentraler Steuerknopf (Joystick).

Mit Hilfe des Lithium-Ionen-Akkus soll das Handy mit dem Ritsch-Ratsch-Klick genug Power für zwei bis vier Stunden Sprechzeit beziehungsweise vier bis zehn Tage Stand-by-Zeit haben. In den Handel kommt das 7650 voraussichtlich im zweiten Quartal 2002. Ein genauer Preis steht noch nicht fest - Interessenten sollten aber mit 500 bis 600 Euro rechnen.

Bewertung:

Die integrierte Digitalkamera macht bestimmt Spaß. Als Ersatz für eine zusätzliche Digitalkamera kann das 7650 aber nicht gesehen werden. Grund: Die Auflösung reicht nicht für qualitativ hochwertige Ausdrucke. Außerdem fehlt dem Gerät ein eigener Blitz, so dass digitale Schnappschüsse nur bei Tageslicht Sinn machen. Und wie lange der Akku bei exzessiver Nutzung der Kamera durchhält, wird erst die Praxis zeigen.

Trotz kleiner Abstriche im (Foto-) Detail ist Nokia mit dem 7650 ein genialer Coup gelungen! Die Business-Funktionen sind komplett, der Fun-Faktor stimmt, das Gehäuse ist ein echter Hingucker. Und da das grafische Betriebssystem mit seiner Softwareausstattung nahezu einen zusätzlichen Taschen-Computer ersetzt, ist das Gewicht von 154 Gramm auch schnell vergessen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%