Archiv
Nokia erwartet bald Durchbruch bei elektronischem Handel per Handy

dpa MÜNCHEN. Der finnische Mobilfunkriese Nokia erwartet im elektronischen Handel per Handy schon in wenigen Jahren einen Durchbruch. Schon 2003 werde es mehr Transaktionen über das Mobiltelefon als vom heimischen PC aus geben, sagte der Nokia - Vizepräsident für strategische Software, Gerhard Romen, am Dienstag auf der Computermesse Systems 2000. In zwei Jahren sei bereits mit einer Milliarde Handy-Nutzern zu rechnen.

Dennoch sei der mobile Handel lediglich eine Ergänzung zum Internet, betonte Romen. Aus diesem Grunde engagiere sich Nokia auch verstärkt bei der Entwicklung neuer Netzwerktechnologien. Auf der Messe präsentierte Nokia auch neue Verschlüsselungstechnologien für Virtuelle Private Netzwerke (VNP) im Internet, die quasi als Netz im Netz wie Standleitungen genutzt werden können.

Im dritten Quartal dieses Jahres hatte der größte Handy-Produzent der Welt seinen Gewinn vor Steuern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 42 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro (2,5 Milliarden DM) erhöht. Der Umsatz war um 50 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro geklettert. Für 2000 rechnet Nokia mit 400 Millionen verkauften Mobiltelefonen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%