Archiv
Nokia, Philips und RMV planen Projekt zum Ticketkauf mit speziellen Handys

Der Handyhersteller Nokia und der Elektronikkonzern Philips sowie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) planen ein gemeinsames Projekt zum vereinfachten Ticketkauf per Mobiltelefon.

dpa-afx PARIS. Der Handyhersteller Nokia und der Elektronikkonzern Philips sowie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) planen ein gemeinsames Projekt zum vereinfachten Ticketkauf per Mobiltelefon. Kunden sollten mit Hilfe von speziell ausgerüsteten Nokia-Telefonen vom Typ 3 220 Zugang zum Hanauer Busnetz erhalten, teilten die Unternehmen am Dienstag bei einer Messe in Paris mit. Das Projekt solle Anfang 2005 starten und den Ticketkauf per Handy erheblich benutzerfreundlicher als bislang machen.

Hinter dem Service steht die so genannte Near Field Communication (NFC), mit der die Telefone ausgestattet werden sollen. Das Verfahren wurde bereits im Frühjahr auf der Cebit vorgestellt. Als Beispiel für eine NFC-Nutzung wurde damals genannt, ein Nutzer könnte mit einem Mobiltelefon beispielsweise Tour-Informationen von einem mit einem Smart Chip versehenen Plakat einer Band herunterladen, indem er das Handy vor das Poster hält. Anschließend kann er die Tickets elektronisch kaufen und diese auf seinem Handy speichern. Am Tag des Konzerts wäre das Mobiltelefon die Eintrittskarte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%