Nokia senkt Prognose
Siemens hält an Prognose für Handyabsatz fest

Der Münchener Siemens-Konzern rechnet nach eigenen Angaben im laufenden Jahr weiter mit einem weltweiten Handyabsatz von rund 400 Millionen Stück.

Reuters MÜNCHEN. "Wir behalten unsere Prognose von um die 400 Millionen verkaufter Handys in diesem Jahr bei", sagte ein Siemens-Sprecher am Dienstag auf Anfrage, nachdem der finnische Wettbewerber Nokia seine Schätzung auf 380 Millionen verkaufter Mobiltelefone herabgesetzt hat. Die Siemens-Aussage erlaube aber auch größere Abweichungen nach oben und unten, betonte der Sprecher. Für das nächste Jahr habe Siemens noch keine Prognose für den weltweiten Handymarkt formuliert. Nokia rechnet mit 420 bis 440 Millionen verkaufter Handys in 2002.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%