Nokia und Siemens wollen sich zu eigenen Prognosen nicht äußern
Siemens-Aktie baut Verluste nach Ericsson-Gewinnwarnung aus

Nach einer Gewinnwarnung des schwedischen Mobilfunkherstellers Ericsson haben die Aktien von Siemens am Montag ihre Kursverluste ausgebaut.

Reuters FRANKFURT. Nach einer Gewinnwarnung des schwedischen Mobilfunkherstellers Ericsson haben die Aktien von Siemens am Montag ihre Kursverluste ausgebaut. Um 14.10 Uhr rutschten die Siemens-Papiere in einem deutlich schwachen Marktumfeld um rund 4,3 % auf 120,60 Euro. Zuvor hatte die Aktie rund zwei Prozent im Minus gelegen. Ericsson teilte am Nachmittag mit, im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen unter den bisherigen Prognosen liegenden Umsatz und Gewinn zu erwarten. Zugleich teilte das Unternehmen mit, mit einem "erheblich geringeren Mobilfunk-Umsatz" als im Vorjahreszeitraum zu rechnen.

Weder Siemens noch der finnische Konkurrent Nokia wollten sich auf Anfrage nach der Gewinnwarnung zu ihren eigenen Prognosen äußern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%