Nolting muss gehen
Hypo-Vereinsbank räumt Immobilienbereich auf

Vor der geplanten Abspaltung ihrer gewerblichen Immobilienfinanzierung trennt sich die Hypo-Vereinsbank vom zuständigen Vorstand Claus Nolting. Der 51-Jährige werde den Konzern in freundschaftlichem Einvernehmen zum Jahreswechsel verlassen, teilte die Hypo-Vereinsbank am Dienstag in München mit.

HB/dpa MÜNCHEN. Er war Sprecher der Tochter HVB Real Estate und Mitglied des erweiterten Vorstands der Hypo-Vereinsbank. Künftig soll nun Georg Funke die neue Immobilienbank aufbauen.

Die Hypo-Vereinsbank bündelt derzeit das gewerbliche Immobilienfinanzierungsgeschäft mit den Hypothekenbank-Beteiligungen in einem Konzern, der als rechtlich und wirtschaftlich selbstständiges Unternehmen abgespalten werden soll. In diesem Zusammenhang werde das zuständige HVB-Vorstandsmitglied Egbert Eisele (60) zum Jahresende in den Ruhestand treten, hieß es. Er werde den Aufbau des neuen Konzerns aber unter anderem als Aufsichtsrat der HVB Real Estate unterstützen.

Noltings Abtritt kam überraschend. Er hatte drei Hypothekentöchter der Hypo-Vereinsbank zur HVB Real Estate fusioniert und damit die Grundlagen für den neuen Konzern geschaffen. Er galt auch als Favorit für die Chefposition nach der Abspaltung. Sein Nachfolger Funke verantwortet bisher das internationale Immobiliengeschäfte der HVB. Der 47-Jährige solle den neuen Immobilienkonzern bis zum zweiten Halbjahr 2003 als eigenständige Bank am Markt positionieren, sagte Dieter Rampl, designierter Vorstandssprecher der Hypo-Vereinsbank.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%