Nordirland ohne Trimble
Kommentar: Enttäuschte Hoffnungen

Mit seinem Rücktritt will Nordirlands Unionistenchef David Trimble die IRA zwingen, ihre beste Karte zu spielen - die Waffenlager. Mit ihnen hält sie, wie der "Sunday Telegraph" gestern schrieb, "eine geladene Pistole an die Schläfen der Bevölkerung Nordirlands und will noch dafür gelobt werden, dass sie nicht abdrückt". Die IRA hat zwar ein oder zwei Waffenlager inspizieren lassen. Ob dies nun eine Entwaffnungsgeste oder nicht vielleicht eine Erinnerung an die alte Drohung war, ist eine Frage der Betrachtung.

Die Sinn Fein verpflichtete sich im Friedensabkommen 1998 lediglich, "ihren möglichen Einfluss" für eine Entwaffnung der IRA geltend zu machen - man tut dabei so, als habe die eine Organisation mit der anderen nichts zu tun. Es war der britische Premier Tony Blair, der den Nordiren dann in einer großen Geste versprach, es werde keine Regierungsbeteiligung von Sinn Fein ohne Entwaffnung der IRA geben.

Heute hat die Sinn Fein zwei Ministerposten, ohne dass auch nur eine einzige IRA-Waffe ausgehändigt wurde. Man sieht daran, welch großen Vertrauensvorschuss Trimble seinen republikanischen Gegenspielern in den letzten Jahren gegeben hat. Kein Wunder, dass er sich gestern über die mangelnde Unterstützung von Blair beklagte.

Die Sinn-Fein-Unterhändler werden die IRA-Waffen nun weiter als politisches Druckmittel für Verhandlungen einsetzen - Entgegenkommen bei der Polizeireform, Prozesse gegen ehemalige britische Armeesoldaten, der Abbau von britischen Armeewachtürmen.

Die Drohung wird deshalb nicht aufhören. Der Friedensprozess wollte durch die Schaffung gemeinsamer politischer Institutionen für Katholiken und Protestanten ein Energiefeld demokratischer Gemeinsamkeit schaffen, das die Ewiggestrigen auf beiden Seiten nach und nach absorbieren sollte. Auch wenn sie schweigen, die Waffen der IRA sind bis heute der Beweis dafür, dass sich diese Hoffnung nicht erfüllt hat.

Matthias Thibaut ist Korrespondent in London.
Matthias Thibaut
Handelsblatt / Korrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%