Archiv
Normalbenzin soll Anfang 2005 aus Zapfsäulen verschwinden

Nach dem Willen der EU-Kommission bleiben Autos mit Normalbenzin bald auf dem Trockenen. Das EU-weite Verbot von Sprit mit 91 Oktan solle die Luft sauberer machen, sagte eine Sprecherin von EU-Umweltkommissarin Margot Wallström in Brüssel am Donnerstag.Die Zahl der Autos, die noch mit Normalbenzin fahren, gehe ohnehin stetig zurück.

dpa BRÜSSEL.

Die Kommission beruft sich bei ihrer Initiative auf eine Fußnote in der EU-Kraftstoffrichtlinie von 1998. Die damals festgelegten Ausnahmen, die für Deutschland mit dem hohen Anteil älterer Autos nach der Wiedervereinigung begründet wurden, sollen gestrichen werden. Von 2005 an dürfte dann nur noch Sprit mit 95 oder mehr Oktan angeboten werden. Dieses Superbenzin könne von modernen Motoren ohne Klopfgeräusche effizienter verbrannt werden, argumentiert die Brüsseler Behörde. Auch die Autoindustrie befürworte deshalb die Abschaffung des Normalbenzins mit 91 Oktan.

Der Kommissionsplan, dem das Europa-Parlament und die Mitgliedsstaaten noch zustimmen müssen, ist nach Angaben der Sprecherin «nichts Neues». Im Parlament soll die Initiative voraussichtlich im November beraten werden, frühestens im Dezember käme sie in den Ministerrat. Bisher habe es noch keine Einwände aus Deutschland gegeben, sagte die Kommissionssprecherin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%