Norweger Ljoekelsoey ist neuer Skiflug-Weltmeister
Skispringer Späth vergibt WM-Chance

Georg Späth hat bei der Skiflug-Weltmeisterschaft im slowenischen Planica seine Halbzeit-Führung nicht halten können. Dafür triumphierte ein Norweger vor zwei Finnen.

HB BERLIN. Georg Späth hat Sven Hannawald als Skiflug-Weltmeister nicht beerben können. Nach seiner Halbzeitführung auf der Schanze im slowenischen Plancia fiel der Oberstdorfer am Samstag in den letzten beiden Durchgängen noch vom ersten auf den vierten Rang zurück. «Ich bin sehr enttäuscht. Der vierte Rang ist sicher nicht schlecht, aber eine sehr blöde Platzierung», sagte Späth nach seinen Sprüngen über 203,5, 225, 202,5 und 195,5 Meter.

Weltmeister und Nachfolger von Sven Hannawald wurde der Norweger Roar Kloekelsoey vor den beiden Finnen Janne Ahonen und Tami Kiuru. «Ich war gestern noch gar nicht zufrieden und dachte, dass Georg sich dass nicht mehr nehmen lassen würde. Doch meine letzten beiden Sprünge waren perfekt. Deshalb bin ich nun Champion», so Ljoekelsoey.

Als zweitbester Deutscher landete Michael Uhrmann auf dem zehnten Platz. Titelverteidiger Sven Hannawald verbesserte sich noch vom 21. auf den 17. Rang. Maximilian Mechler ließ den vierten und letzten Durchgang aus. Martin Schmitt dagegen war bereits am Freitag nach dem ersten Durchgang gescheitert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%