Notebook-Hersteller hält an Prognose fest
Gericom mit kräftigem Umsatzanstieg

Das am Neuen Markt gelistete Unternehmen teilte am Dienstag mit, der Umsatz sei um 62 Prozent auf das Rekordniveau von rund 540 Millionen Euro gestiegen.

Reuters LINZ. Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom hat im Geschäftsjahr 2001 deutlich mehr umgesetzt als im Vorjahr. Das am Neuen Markt gelistete Unternehmen teilte am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit, der Umsatz sei um 62 Prozent auf das Rekordniveau von rund 540 Millionen Euro gestiegen.

Gericom begründete dies vor allem mit Erfolgen beim Verkauf seines Notebooks. Vor allem in Folge der verstärkten Kooperation mit europaweit agierenden Handelsketten habe der Umsatz bei den Notebooks mehr als verdoppelt werden können.

Für das erste Quartal 2002 erwartet Gericom ein schwächeres Geschäft als im Vorjahreszeitraum, da viele Käufe im vierten Quartal 2001 vorgezogen worden seien. An der Umsatzprognose für 2002 von 640 Millionen Euro hielt die Gesellschaft dennoch fest. Die Vermarktung eines Notebooks mit P4-Prozessor solle ab Mitte März das Umsatzwachstum beschleunigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%