Notenbankchef vor dem Bankenausschuss
Greenspan: Wirtschaft wächst vorerst langsam

dpa/rtr WASHINGTON. Die US-Wirtschaft wird nach Einschätzung von Notenbankenchef Alan Greenspan vorerst noch nicht wieder an Tempo gewinnen. Dies bekräftigte Greenspan am Dienstag vor dem Bankenausschuss des Senats. Im späteren Verlauf des Jahres könnte sich die Auswirkungen der Zinssenkungen und die Steuerkürzungen dann positiv auswirken, sagte Greenspan.

Die Probleme der US-Wirtschaft liegen nach Einschätzung des US-Notenbankchefs im Inland begründet und sind nicht international bedingt. "Die Probleme, die wir gesehen haben, sind in gewisser Weise mehr intern als international", sagte Greenspan. Der oberste US-Währungshüter sagte außerdem, die internationale Ansteckungsgefahr durch die Krisen in Argentinien und der Türkei sei deutlich geringer als noch 1997. Auch seien die Schwierigkeiten der USA und Japans zwei unterschiedliche Angelegenheiten.

Greenspan wiederholte in der Rede seine Aussage vor dem Finanzausschuss des US-Abgeordnetenhauses in der vergangenen Woche. Nach Angaben des Notenbank-Chefs deuten Voraussagen auf ein Wirtschaftswachstum 2001 zwischen 1,25 und 2 Prozent. Für 2002 lägen die Prognosen bei 3 bis 3,25 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%