Notstandsauflagen
Kanada isoliert SARS-Verdächtige mit Polizei

Zwei Einwohner der am schwersten von der mysteriösen Lungenkrankheit betroffenen Stadt Toronto wurden von Polizisten festgenommen, berichtete die Zeitung "Globe and Mail" in ihrer Online-Ausgabe.

HB/dpa Totonto. Eine der beiden Personen, die zuvor von Medizinern als "Verdachtsfälle" eingestuft worden waren, wurde in ihre Wohnung gebracht und dort unter Strafandrohung aufgefordert, die nächsten zehn Tage nicht auf die Straße zu gehen. Eine weitere sei auf eine von den Behörden nicht näher bezeichnete Isolierstation eingewiesen worden. Bei Verstößen gegen die Notstandsauflagen drohen in Kanada inzwischen Strafgelder von umgerechnet rund 4 000 Euro.

Der Leiter der Gesundheitsbehörde von Toronto, Colin D'Cunha, warnte die Bevölkerung, dass in den nächsten Tagen mit einer weiteren Ausbreitung von SARS zu rechnen sei. Toronto ist die größte Stadt der Provinz Ontario sowie ganz Kanadas. Zwangsmaßnahmen wie die polizeiliche Durchsetzung der Isolierungsvorschriften seien inzwischen "unumgänglich, damit die Gesundheit und die Sicherheit der Öffentlichkeit gewährleistet werden können", erklärte D'Cunha.

Mehr als 2 500 Einwohner im Großraum Toronto, die möglicherweise mit dem SARS-Erreger in Berührung kamen, haben sich bisher nach Behördenangaben freiwillig in Quarantäne begeben. Die Zahl der konkreten Verdachtsfälle in ganz Kanada sei am Mittwoch von 151 auf 160 gestiegen, teilte das Gesundheitsministerium mit. Betroffen seien inzwischen fast alle Regionen des Landes. Die weitaus meisten Fälle gebe es aber weiterhin im Großraum der Wirtschaftsmetropole Toronto.

Ungeachtet umfangreicher Schutzmaßnahmen sind bislang sechs Kanadier der mysteriösen Lungenkrankheit zum Opfer gefallen. Premierminister Jean Chretien rief die Bevölkerung auf, dennoch Ruhe zu bewahren. Die Gesundheitsbehörden unternähmen alles, um den SARS-Ausbruch unter Kontrolle zu bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%