Novum
Türkei und Tschechien droht Elfmeterschießen

Punkt- und torgleich gehen die Türkei und Tschechien in das letzte Spiel der Gruppe A. Sollte die Party Unentschieden enden, würde ein Elfmeterschießen über das Weiterkommen entscheiden – ein Novum in der Geschichte der Euro. Das Reglement der Uefa im Wortlaut.

BASEL. Am letzten Vorrundenspieltag der Gruppe A könnte es bei der Euro zu einem Novum kommen: Sollten sich die Türkei und Tschechien am Sonntag (20.45 Uhr) in Genf unentschieden trennen, käme es zu einem Elfmeterschießen um den Einzug ins Viertelfinale. Beide Teams haben nach zwei Spieltagen drei Punkte und 2:3 Tore. Portugal ist als Gruppensieger bereits für die K.o.-Runde qualifiziert, Gastgeber Schweiz schon ausgeschieden.

Das Reglement der Uefa im Wortlaut:

"Treffen im abschließenden Gruppenspiel zwei Mannschaften aufeinander, die die gleiche Punktzahl, die gleiche Tordifferenz sowie die gleiche Anzahl erzielter Tore aufweisen, und endet diese Begegnung nach 90 Minuten mit einem Unentschieden, entscheidet ein Elfmeterschießen über die Platzierung. Voraussetzung ist aber, dass in der anderen abschließenden Gruppenbegegnung keine Mannschaft auf die Punktzahl der anderen beiden Mannschaften kommt."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%