Archiv
NPD-Funktionär wird wegen Anschlag in Eisenach dem Haftrichter vorgeführt

Der 19-Jährige wurde noch in Tatortnähe festgenommen. Bei ihm wurde rechtes Propagandamaterial gefunden.

ap EISENACH. Nach dem Sprengstoffanschlag auf einen Döner-Imbiss im thüringischen Eisenach hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen einen 19-Jährigen aus der rechten Szene beantragt. Gegen das NPD-Mitglied bestehe ein dringender Tatverdacht, teilte die Staatsanwaltschaft Mühlhausen am Freitag mit. Der mutmaßliche Täter sollte noch am Freitag dem Haftrichter am Amtsgericht Eisenach vorgeführt werden. Der Funktionär der Jungen Nationaldemokraten bestreitet laut Staatsanwaltschaft nach wie vor die Tat.

Bei dem Sprengstoffanschlag auf den türkischen Imbiss in einem Eisenacher Plattenbaugebiet war in der Nacht zum Donnerstag nur geringer Sachschaden entstanden. Der selbstgebastelte Sprengsatz enthielt nach ersten Ermittlungen des Landeskriminalamtes (LKA) den Sprengstoff TNT. Der 19-Jährige wurde noch in Tatortnähe festgenommen. Bei ihm wurde rechtes Propagandamaterial gefunden. Der Mann ist bereits wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestraft; gegen ihn wird außerdem wegen Beleidigung ermittelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%