Archiv
NTT Docomo schließt Allianz mit AOL

Der weltweite Marktführer bei Internetdiensten, AOL, verbündet sich mit Japans erfolgreicher Mobilfunkgesellschaft NTT Docomo. Dadurch erhalten die Japaner Zugang zu englischsprachigen Inhalten und AOL besseren Zutritt zum japanischen Markt, auf dem die Amerikaner erst schwach vertreten sind.

ga/dpa TOKIO. Japans führende Mobilfunkgesellschaft NTT Docomo Inc., Tokio, hat mit dem größten amerikanischen Internet-Dienste American Online Inc. -Anbieter eine umfassende weltweite Zusammenarbeit bei Internet-Diensten für die Nutzer von PC und mobilen Terminals vereinbart. In Japan wird sich NTT Docomo hierzu im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 42,3 Prozent an AOL Japan beteiligen und damit zum Hauptaktionär dieses Unternehmens werden.

Im Zentrum der künftigen Zusammenarbeit steht der Mobil-Telekomstandard der dritten Generation UMTS/W-CDMA, der in Japan bereits im Mai 2001 und in Westeuropa ab Ende 2001 eingeführt werden soll. NTT Docomo-Präsident Keiji Tachikawa erklärte hierzu in Tokio, diese Allianz stelle ein Kernelement der globalen Strategie des Unternehmens dar. Ziel sei es, eine Führungsposition bei der Konvergenz von Internet-Diensten über Mobilfunk und Festnetz zu besetzen. Die jetzt vereinbarte Zusammenarbeit im Rahmen der AOL Japan stelle ein erstes Übungsfeld für diese Konvergenz dar, die künftig weltweit durchgesetzt werden solle.

Die Zusammenarbeit soll auf drei Ebenen verwirklicht werden: Eine hochrangige Arbeitsgruppe soll sich mit der Schaffung eines gemeinsamen Portals für Mobil-Terminals sowie mit der Entwicklung von Konvergenz-Technologien, Anwendungen und weltweiten Diensten befassen.

Ein gemeinsamer Investment-Ausschuss wird für Entscheidungen für Beteiligungen an Unternehmen zuständig sein, die bei der angestrebten Konvergenz von Festleitungs- und mobilen Plattformen eine führende Position einnehmen.

Im Rahmen der Beteiligung von NTT Docomo an AOL Japan ist schließlich die Übernahme der Dienste "AOL-Mail" und "AOL Instant Messenger" in den mobilen Internet-Dienst von NTT Docomo "I-mode" vorgesehen, dessen Teilnehmerzahl im August in Japan die Marke von zwölf Millionen übersprang. Insgesamt hat NTT Docomo in Japan über 30 Millionen Teilnehmer. Die Mobilfunkgesellschaft will daneben die Internetdienste von AOL über seine landesweite Vertriebsorganisation vermarkten. AOL hat in Japan bisher erst 450 000 Kunden. Weltweit zählt AOL 24 Millionen Kunden ; der größte europäische Anbieter T-Online kommt auf gut sechs Millionen Kunden.

Die Beteiligung von NTT Docomo an AOL Japan hat insgesamt ein Volumen von rund 100 Mill. $. Im Zuge der Kapitalerhöhung wird sich die Beteiligung der AOL Inc. an der Japan-Tochter von bislang 50 auf 40,3 Prozent reduzieren. Die übrigen 17,4 Prozent werden jeweils zur Hälfte von dem Universalhandelshaus Mitsui & Co. sowie dem Wirtschaftspressekonzern Nihon Keizai Shimbun Inc. (Nikkei), beide Tokio, gehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%