Archiv
NTT Docomo und Motorola entwickeln gemeinsam Umts-Handy

Der Mobilfunkanbieter NTT Docomo und Motorola wollen gemeinsam ein Handy für den Umts-Dienst des japanischen Konzerns entwickeln. Wie Japans führender Mobilfunkkonzern am Mittwoch in Tokio mitteilte, soll das Gerät im Frühjahr kommenden Jahres auf den Markt kommen und auch außerhalb von Japan verwendbar sein. Zu finanziellen Details machten die Unternehmen vorerst keine Angaben.

dpa-afx TOKIO. Der Mobilfunkanbieter NTT Docomo und Motorola wollen gemeinsam ein Handy für den Umts-Dienst des japanischen Konzerns entwickeln. Wie Japans führender Mobilfunkkonzern am Mittwoch in Tokio mitteilte, soll das Gerät im Frühjahr kommenden Jahres auf den Markt kommen und auch außerhalb von Japan verwendbar sein. Zu finanziellen Details machten die Unternehmen vorerst keine Angaben.

Die Vereinbarung mit NTT Docomo stellt für den US-Telekomausrüster Motorola den ersten bedeutenden Auftrag aus Japan dar. Der japanische Handy-Markt wird derzeit vor allem von asiatischen Herstellern dominiert. NTT Docomo hatte vor drei Jahren als weltweit erster Anbieter unter dem Namen Foma ein Mobilfunknetz der dritten Generation gestartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%