Archiv
NTT droht Zerschlagung wenn sich der Wettbewerb in Japan nicht belebt

dpa-afx TOKIO. Der japanischen Telefongesellschaft NTT droht die Zerschlagung, sollte sich nicht der Wettbewerb am japanischen Telekommarkt beleben. Einen entsprechenden Entwurf hat das Telekommunikations-Beratungsgremium der japanischen Regierung am Donnerstag vorgelegt. Die Regierung solle die Unternehmensstruktur des ehemaligen Staatsmonopolisten prüfen und das Kapital der Unternehmensteile vollkommen voneinander trennen, sollte weiterhin kein ausreichender Wettbewerb am Markt entstehen.

Das Beratergremium schlägt vor, die Unabhängigkeit des Managements der einzelnen Konzerntöchter zu prüfen. Ziel sollte es sein, den Wettbewerb zwischen den Unternehmen zu fördern. Gleichzeitig wird ein Abbau der Beteiligung von NTT an der 100%-prozentigen Tochter NTT Communications Corp. und der Mobilfunkgesellschaft NTT DoCoMo gefordert, an der NTT 67,1% hält. Dies solle durch die Einführung von Aktien an ausländischen Börsen geschehen. Der Entwurf des Gremiums enthielt jedoch keinen Angaben für den Umfang des Beteiligungsabbaus.

Das Gremium rät der Regierung, die derzeit auf 20% festgelegte Beteiligungsgrenze für ausländischen Investoren zu prüfen und gegebenenfalls aufzuheben. Die Öffentlichkeit kann bis zum 30. November den Entwurf des Gremiums kommentieren, der in seiner endgültigen Fassung zum Jahresende veröffentlich werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%