Nur 30 % der Züge unterwegs
Eisenbahnerstreik legt Verkehr in Frankreich lahm

Mit einem Streik haben die französischen Eisenbahner am Donnerstag den Zugverkehr nahezu lahm gelegt. Viele Pendler stiegen wegen des angekündigten Arbeitskampfes auf das Auto um − es kam vor allem um Paris zu kilometerlangen Staus.

ap PARIS. Wie die SNCF mitteilte, verkehrten nur 30 % der Züge. In der Region Paris fuhr nur ein Viertel der Nahverkehrszüge, auf den nationalen Hauptverkehrsrouten waren es sogar nur ein Achtel. Der Zugverkehr zwischen großen Städten war teilweise unterbrochen: Zwischen Paris und Marseille fuhr nur jeder vierte im Fahrplan angekündigte Zug. Der Streik für bessere Bezahlung, zu dem die wichtigsten Gewerkschaften die Eisenbahner aufgerufen hatten, begann am Mittwochabend und soll bis zum Freitagmorgen andauern.

Ein Sprecher der Gewerkschaft CGT sagte, die SNCF habe nur eine Tariferhöhung von 0,4 % angeboten, obwohl das Unternehmen seit letztem Jahr drei Mrd. Franc (895 Mill. Mark/457 Mill. Euro) mehr eingenommen habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%