Nur geringe Umsätze
Neuer Markt tendiert leichter

„Wenn die Wall Street hustet, haben wir eine Grippe“, sagte der Händler.

rtr FRANKFURT. Der Neue Markt hat am Montagnachmittag bei geringen Umsätzen leichter tendiert. "Der Handel ist insgesamt sehr träge", sagte ein Händler. Der Neue Markt orientiere sich weiterhin an den Vorgaben der Nasdaq. Der alle Werte des Wachstumssegments umfassende Nemax-All-Share lag am Nachmittag 0,3 Prozent im Minus bei 4 313,18 Punkten. Der Blue-Chip-Index Nemax-50 notierte mit einem Minus von 0,3 Prozent bei 4 593,75 Zählern. Die Technologiebörse Nasdaq lag zur gleichen Zeit mit 0,5 Prozent im Minus.

Die weitere Entwicklung des Neuen Marktes werde eindeutig von der Wall Street bestimmt. "Wenn die Wall Street hustet, haben wir eine Grippe", sagte der Händler. Allgemein seien die Investoren momentan sehr zurückhaltend und die Umsätze dementsprechend gering. "Die Zocker bestimmen zur Zeit den Markt", sagte ein Händler. Dies erkläre auch die starken Kursbewegungen.

Zu den Gewinnern gehörten am Montag die Aktien der Management Data Software sowie der Gesellschaft für Network Training (GfN). Managment Data zogen nach der Ankündigung eines Großauftrages der US-Regierung um 26,7 Prozent auf 6,35 Euro an. Das Unternehmen soll nach eigenen Angaben die Zentrale von Radio Free Europe/Radio Liberty im Prag sowie 21 seiner weltweiten Standorte mit digitalen Strukturen versehen.

Die GfN-Titel profitierten Händlern zufolge von einer Kaufempfehlung der Zeitschrift "Euro am Sonntag". Das Blatt hatte die Aktie bei einem Kurs zwischen vier und 4,50 Euro zum Kauf empfohlen. Die Papiere legten am Montag um 23,8 Prozent auf 5,20 Euro zu. Noch am Freitag hatten GfN ein Jahrestief von 4,11 verzeichnet. Im Vorfeld der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen legten die Aktien der Prout AG um 19,1 Prozent auf 6,79 Euro zu. Händlern zufolge dürfte die Veröffentlichung der Halbjahreszahlen des Unternehmens am Donnerstag positiv ausfallen.

Varetis-Aktie gibt stark nach

Nach einer Gewinnwarnung am Freitag nach Börsenschluss zählten die Aktien von Varetis am Montag zu den größten Verlieren am Neuen Markt. Die Titel des Call-Center-Betreibers büßten mehr als ein Viertel ihres Wertes ein und notierten zuletzt bei 12,29 Euro. Im Tagesverlauf hatten die Aktien mit 11,20 Euro ein neues Jahrestief erreicht. Das Unternehmen hatte am Freitag mitgeteilt, es werde die Umsatzerwartungen für das laufende Jahr verfehlen und statt schwarzer Zahlen einen Verlust vor Steuern und Zinsen ausweisen.

Auf neue Jahrestiefs fielen am Montag auch die Aktien von Maxdata und von Teamwork Information Management AG. Der Kurssturz von Maxdata ist nach Händlermeinung auf enttäuschende Quartalszahlen des Herstellers von PC-Hardware zurückzuführen. Für Teamwork habe es eine größere Verkaufsorder von institutioneller Seite gegeben. Maxdata gaben mehr als 20 Prozent auf ein neues Jahrestief von 10,80 Euro nach und notierten zuletzt bei 10,80 Euro. Die Aktien von Teamwork notierten mit einem Minus von 15,9 Prozent bei 5,80 Euro, nachdem sie im Handelsverlauf auf ein Jahrestief von 5,15 Euro gefallen waren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%