Nur Motorola liefert bislang
Ericsson: Bei Einführung von GPRS-Handys lassen wir uns noch Zeit

ddp-vwd. HANNOVER. Mit der Markteinführung der ersten GPRS-Handys will sich der schwedische Konzern Ericsson noch bis Sommer Zeit lassen.

"Wir werden unsere GPRS-Handys rechtzeitig zur Verfügung stellen, wenn auch das deutsche GPRS-Netz steht", sagte Bernt Högberg, Geschäftsführer von Ericsson Deutschland, am Montag in Hannover.



Zwar sei das erste GPRS-Handy vom Typ R520 schon längere Zeit angekündigt. Die Produzenten in Asien hätten aber ihre Arbeit nicht richtig gemacht, beklagte Högberg. Dies sei insofern aber nicht so problematisch, da das deutsche GPRS-Netz noch lange nicht stehe.



Auf der IT-Messe Cebit hatten die anderen großen Mobilfunkhersteller Nokia, Siemens und Motorola Mitte voriger Woche ihre GPRS-Modelle vorgestellt. Lieferbar ist aber bisher überhaupt nur ein GRPS-Handy vom amerikanischen Hersteller Motorola.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%