Nur noch eine Gewinnerwartung je Aktie von 0,27 Euro
Merck Finck stuft Heyde zurück auf Marketperformer

adx MÜNCHEN. Das Bankhaus Merck Finck & Co hat die Aktien des Software-Beratungshauses Heyde auf "Marketperformer" zurückgestuft.

Wie Analyst Maximilian Schoeller am Donnerstag in München mitteilte, habe bei den Quartalszahlen vor allem der kräftige Rückgang der Netto-Marge von 11,7 Prozent auf 3,8 Prozent enttäuscht. Deshalb reduzierte er seine Erwartung für das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 20 Millionen Euro auf 18,9 Millionen Euro.

Die Prognose des Beratungshauses, ein Ebit von 21,9 Millionen Euro zu erreichen, wertet Schoeller als zu optimistisch, da Heyde dann ein deutlich höheres Ebit als in den Vorquartalen erreichen müsste.

Die Gewinnerwartung je Aktie senkte der Analyst für das laufende Jahr von 0,34 Euro auf 0,27 Euro und für 2001 von 0,51 Euro auf 0,45 Euro. Als dramatisch bezeichnete er die Änderungen im Management. So verlassen bis Jahresende drei Vorstände das Unternehmen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%