Nur wenige Aktien legen zu
Neuer Markt baut Verluste weiter aus

Auf Grund des deutlich schwächer tendierenden Nasdaq-Futures hat der Neue Markt nach Händlereinschätzung seine Verluste bis zum frühen Mittwochnachmittag weiter ausgebaut.

rtr FRANKFURT. "Der Neue Markt verhält sich heute absolut analog zum Nasdaq-Future. Je mehr dieser fiel, desto stärker tendierte auch der Nemax ins Minus", sagte ein Händler. Im Blickpunkt der Anleger befanden sich die vor dem Abstieg aus dem Blue Chip-Index Nemax 50 stehenden Aktien von Brokat, Kinowelt Medien und Telegate.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index verlor am frühen Nachmittag bei niedrigen Umsätzen 2,8 % und notierte damit unter der psychologisch wichtigen Marke von 1200 Punkten bei 1198 Zählern. Der Auswahlindex Nemax50 gab um 3,7 % auf 1149 Zähler nach. Am Vortag hatten sowohl der All-Share-Index als auch die Blue Chips rund ein Prozent zugelegt. Der Nasdaq-Future tendierte zum frühen Nachmittag rund 14 Punkte schwächer, nachdem er zuvor bereits mehr als 25 Punkte niedriger gestanden hatte.

Gewinner und Verlierer der Indexumstellung

Im Mittelpunkt des Handels befanden sich nach Händlerangaben vor allem die Papiere der drei vor dem Ausschluss vom Nemax 50 stehenden Unternehmen. Die Papiere der Brokat AG verloren neun Prozent auf 2,30 ?. Kinowelt Medien gab rund elf Prozent auf 1,82 ? ab, und Telegate verlor bei niedrigen Umsätzen 7,7 % auf 5,39 ?.

Profitieren von der am Vortag veröffentlichten Entscheidung der Deutschen Börse über die Indexumstellung konnten nach Händlerangaben die Papiere der Fantastic Corp. Die Titel des Schweizer Softwareunternehmens legten in einem deutlich schwächeren Gesamtmarkt zwölf Prozent auf 0,56 ? zu. "Viele hatten damit gerechnet, dass Fantastic ein Ausschluss-Kandidat vom Nemax50 sein würde. Jetzt sind sie doch drin geblieben und das beflügelt natürlich den Kurs", sagte ein Händler.

Zu den weiteren Verliereren unter den Blue Chips gehörte auch Lion Bioscience nach der Vorlage von Geschäftszahlen. Die Papiere präsentierten sich rund fünf Prozent schwächer bei 22,65 ?, nachdem sie im vorbörslichen Handel noch gut vier Prozent fester notiert hatten. Das Heidelberger Bioinformatik-Unternehmen hatte am Morgen bekannt gegeben, im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001/02 (zum 31. März 2002) seinen operativen Verlust (Ebit) auf 13,1 Mill. ? verringert zu haben. Der Umsatz habe sich auf 8,9 Mill. ? erhöht.

Abstufung belastet Aixtron

Die Papiere der Aixtron AG verloren rund vier Prozent auf 26,50 ?, nachdem die Commerzbank das Papier auf "Halten" von "Kaufen" heruntergestuft hatte. Der Hersteller von Anlagen für die Produktion von Verbindungshalbleitern will am Mittwochabend seine Geschäftszahlen offen legen.

Nur zwei der im Nemax 50 gelisteten Titel konnten am Mittwoch Kursgewinne verbuchen, 47 gerieten unter Druck, und eines notierte unverändert.

Einen Kurszuwachs am breiten Markt verzeichnete bis zum frühen Nachmittag Focus Digital mit einem Plus von 5,6 % auf 4,5 ?. Sie hatten am Morgen Pläne für eine Fusion mit Tomorrow Internet bekannt gegeben. Die Papiere von Tomorrow Internet notierten lediglich mit einem Plus von 0,62 % auf 4,90 ?. Die beiden defizitären Internet-Dienstleister wollen die Verhandlungen über die Fusion zügig abgeschließen, sagte eine Focus-Digital-Sprecherin am Mittwoch. Die aus der Fusion entstehende Tomorrow Focus AG solle 2002 einen Gesamtumsatz im dreistelligen Millionenbereich generieren. Analysten äußerten sich positiv und rechnen mit weiteren Übernahmen und Fusionen im Internetbereich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%