Nutzer verhalten sich preisbewusst und vergleichen: Telekom darf "XXL"-Tarif noch 15 Monate anbieten

Nutzer verhalten sich preisbewusst und vergleichen
Telekom darf "XXL"-Tarif noch 15 Monate anbieten

Die Deutsche Telekom AG kann einen umstrittenen Pauschaltarif für Telefonieren und Surfen an Sonn- und Feiertagen weitere 15 Monate anbieten. Einem entsprechenden Antrag des Bonner Ex-Monopolisten sei stattgegeben worden, sagte ein Sprecher der zuständigen Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post am Montag.

vwd DÜSSELDORF. Die Ende dieses Monats auslaufende Genehmigung der "XXL"-Tarife für analoge und digitale Anschlüsse wurde bis zum 30. September 2004 verlängert. In der Vergangenheit hatte der Regulierer lediglich viertel- oder halbjährliche Genehmigungen erteilt.

Der Sprecher sagte zur Begründung der Entscheidung, eine Markabfrage habe ergeben, dass sich auch die Nutzer des Tarifs preisbewusst verhielten, auf die Angebote von Mitbewerbern der Telekom achteten und sich für die günstigsten entschieden. Damit stelle das Modell des Bonner Konzerns keine Behinderung für den Wettbewerb dar. Diese Auffassung vertrete auch das Bundeskartellamt, fügte der Sprecher der Regulierungsbehörde hinzu. Konkurrenten der Telekom sehen in dem Tarif dagegen ein bedenkliches Bündelprodukt, da es einen wettbewerbsschwachen Markt wie das Ortsnetz mit wettbewerbsstarken Märkten wie dem Fernnetz koppele.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%