Ökolandbau
Künast will Meldepflicht verschärfen

Bundesverbraucherministerin Renate Künast (Grüne) hat nach der unterlassenen Weitergabe von Informationen über Schadstoff belastetes Geflügel im Ökolandbau eine Verschärfung der Meldepflicht angekündigt.

Reuters BERLIN. Künftig müssten alle Bundesinstitutionen, die auch für private Auftraggeber Untersuchungen vornehmen, auffällige Untersuchungsergebnisse an die zuständigen Behörden melden, sagte Künast im ZDF. Die Angebote, die die Bundesinstitutionen abgeben, müssten künftig so verfasst werden, dass eine entsprechende Verpflichtung der Meldung darin festgehalten werde.

Am Freitag war bekannt geworden, dass im Ökolandbau 120 Betriebe in mehreren Bundesländern Futterweizen für Geflügel erhalten hatten, der mit dem Krebs erregenden Pflanzenschutzmittel Nitrofen belastet ist.

Künast (Grüne) hatte am Montag gesagt, die Nitrofen-Belastung von Öko-Fleisch eines Betriebs sei von der Bundesanstalt für Fleischforschung schon im März nachgewiesen wurde. Einen Anlass zur Unterrichtung des Ministeriums habe die Bundesanstalt nicht gesehen. Künast sagte, die Anstalt sei davon ausgegangen, dass das Gutachten lediglich zur Klärung eines Versicherungsfalls benötigt werde. Sie gehe davon aus, dass die Behörde keine Meldepflicht gehabt habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%