Ölpreis stabilisiert sich
Euro auf neuem Vier-Jahres-Hoch

Der Euro hat am Montag in Fernost seinen Höhenflug zum Dollar fortgesetzt. Auch die Aktienmärkte in Asien legten Händlern zufolge im Sog der festeren Wall Street vom Freitag zu.

Reuters SINGAPUR. Der Euro markierte in Fernost zeitweise ein Vier-Jahres-Hoch bei 1,1577 Dollar und stieg damit deutlich über sein Schlussniveau im US-Handel von Freitag. Händler führten den weiteren Kursanstieg der Gemeinschaftswährung auf Aussagen von US-Finanzminister John Snow zurück, der einen niedrigeren Dollarkurs mit Blick auf die US-Exportwirtschaft begrüßt hatte. Der anhaltend schwächere Dollarkurs erhöhte nach Händlerangaben die Attraktivität von Gold. Der Preis stieg je Feinunze um 1,50 Dollar auf knapp 350 Dollar.

Der Ölpreis stabilisierte sich, nachdem er zum Wochenausklang nach Spekulationen über eine Senkung der Fördermengen durch die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) gestiegen war.

"Wenn der Dollar auf einem niedrigeren Stand ist, hilft das den Exporten, und ich denke, als Ergebnis werden die Exporte stärker werden", hatte Snow am Sonntag im US-Fernsehen gesagt. Er sei einem starken Dollar verpflichtet, aber dessen Wert werde durch die Märkte bestimmt, sagte Snow weiter. Im Verlauf lag der Euro mit Kursen um 1,1565 Dollar noch deutlich über seiner letzten US-Notiz von Freitag. Zum Yen sank die US-Währung bis auf 116,88 Yen.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 0,85 Prozent höher bei 8221 Punkten, der breiter gefasste Topix-Index legte um 0,70 Prozent zu auf 829 Zähler. Auch in Hongkong und Südkorea tendierten die Aktienbörsen fester.

Händler führten die positive Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten unter anderem auf die positiven Vorgaben der US-Börsen von Freitag zurück. Der Dow-Jones-Index hatte um 1,34 Prozent höher bei rund 8605 Punkten geschlossen und der technologielastige Nasdaq-Index war um 2,04 Prozent auf 1520 Zähler gestiegen. Auch der breiter gefasste S&P-Index hatte um 1,43 Prozent auf 933 Punkte zugelegt. In Frankfurt hatte der Deutsche Aktienindex (Dax) am Freitag um 2,4 Prozent im Plus bei rund 2956,6 Zählern geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%