Archiv
Ölpreis steigt im asiatischen Handel - US-Lagervorräte gesunken

Die Rohölpreise sind am Donnerstag nach dem Rückgang der US-Lagervorräte weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI kostete im asiatischen Handel 44,40 Dollar und damit 21 Cent mehr als bei Handelsschluss am Vortag. Das Rekordhoch wurde am 25.

dpa-afx SINGAPUR. Die Rohölpreise sind am Donnerstag nach dem Rückgang der US-Lagervorräte weiter gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI kostete im asiatischen Handel 44,40 Dollar und damit 21 Cent mehr als bei Handelsschluss am Vortag. Das Rekordhoch wurde am 25. Oktober bei 55,67 Dollar erreicht.

Am Mittwoch hatte der Ölpreis um mehr als zwei Dollar zugelegt, nachdem die Rohölbestände in den USA erstmals nach elf Wochen wieder gesunken sind. Sie schrumpften in der Woche bis 10. Dezember um 100 000 Barrel auf 293,8 Mill. Barrel, wie das US-Energieministerium mitteilte. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl und Diesel) blieben unverändert bei 119,3 Mill. Barrel.

Zuvor hatte der Wintereinbruch im Nordosten der USA zu einem Anstieg der Rohölpreise geführt. Der Nordosten der USA gilt als weltweit größter Markt für Heizöl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%