Ölteppich und Brand
Zwei Tankerunglücke vor Chinas Küste

Zwei Schiffsunglücke mit Tankern vor der Küste Chinas hielten am Montag die Rettungsdienste in Atem. Ein Ölteppich trieb östlich der Hafenstadt Tianjin in Nordchina auf dem Meer, nachdem ein chinesisches Schiff mit einem Öltanker kollidiert war. Ferner brannte vor der Küste Südchinas weiter ein mit 20 000 Tonnen Flüssiggas beladener Tanker, der zu explodieren drohte.

HB/dpa PEKING/HONGKONG. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua erst am Montag berichtete, war bereits am Samstag das Schiff "Shunkai No.1" mit dem in der Bohai-Bucht vor Anker liegenden Tanker "Tasman Sea" zusammengestoßen, der 80 000 Tonnen Öl geladen hatte. Es bildete sich ein vier Kilometer langer und 2,5 Kilometer breiter Ölteppich, der von sieben Schiffen bekämpft werde, berichtete Xinhua. Das Leck sei "im wesentlichen" unter Kontrolle.

Die Gefahr einer großen Explosion auf dem Tanker "Gaz Poem", der 38 Kilometer östlich von Hongkong brannte, war auch Montag nicht gebannt. Schiffe wurden angewiesen, mindestens 16 Kilometer Abstand zu halten. Chinesische Feuerwehrschiffe zogen sich laut Xinhua zurück. Der Brand im Maschinenraum war nach Angaben des Seenotrettungsdienstes in Hongkong gelöscht, doch brannte die Brücke weiter. Der Wind trieb das Feuer bisher noch von den Gastanks weg.

"Es besteht aber immer die Möglichkeit, dass entzündbares Gas Feuer fängt", sagte ein Sprecher des Seenotrettungsdienstes dem Hongkonger Radio. Das Feuer war Sonntagfrüh ausgebrochen. Alle 34 Besatzungsmitglieder wurden gerettet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%