Ölwerte legen zu
Europäische Börsen tendieren uneinheitlich

Die europäischen Börsen haben am Donnerstag uneinheitlich tendiert. Nach dem Beschluss der Organisation Erdöl Exportierender Länder, ab September die Rohöl-Fördermengen zu reduzieren, verbuchten vor allem Ölwerte Kursgewinne.

Reuters FRANKFURT. Die Veröffentlichung eines im Rahmen liegenden Quartalsverlustes des französischen Mobilfunkausrüsters Alcatel habe die Telekomwerte europaweit beflügelt, sagten Händler. Finanztitel gaben dagegen mehrheitlich nach. "Die Finanztitel gehen runter. Es fehlt an guten Nachrichten", sagte ein Händerler.

Die US-Futures deuteten ebenfalls auf eine uneinheitliche Handelseröffnung an der Wall Street hin. Der Nasdaq-1000-Future notierte bei 1 651 Punkten sechs Punkte höher. Der S&P-Future gab zwei Punkte auf 1 189,50 Punkte ab.

Am Vorabend waren die US-Börsen mit Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Der Technologieindex Nasdaq stieg um 1,28 % auf 1 984,32 Zähler, der Industriewerteindex Dow Jones legte um 1,61 % auf 10 405,67 Punkte zu.

Der Stoxx-50-Index für die größten Unternehmen aus der EU und der Schweiz lag am Donnerstagmittag mit 3 751,66 Zählern 1,08 % im Plus, der Euro-Stoxx-50-Index für die Blue Chips aus der Europäischen Währungsunion (EWU) notierte um 1,05 % fester auf 3 901,14 Zählern.

London - Öltitel stärken Index

Unterstützt von Kursgewinnen der Öltitel notierte die Londoner Börse fester. Der FTSE-Index stieg um 0,71 % auf 5 312,5 Zähler. Nach dem OPEC-Beschluss, die Rohöl-Fördermengen zu reduzieren, legten die Titel von BP und Shell zu. BP -Aktien stiegen um fast 2 % auf 568 Pence. Shell verteuerten sich um 2,13 % auf 576 Pence. Mit einem Plus von 6,80 % auf 415,5 Pence verbuchten auch die Werte von Imperial Chemical Industries deutliche Kursgewinne. Das Chemieunternehmen hatte Quartalsergebnisse veröffentlicht, die deutlich über den Erwartungen der Analysten lagen. Zu den Verlierern zählten dagegen die Papiere von British Telecom . Sie gaben zeitweise um 1,8 % auf 574 Pence ab, nachdem das Unternehmen erneut einen Gewinnrückgang im Quartal zu verzeichnen hatte.

Zürich - Adecco im Fokus

Die Schweizer Börse hat Kursgewinne erzielt. Der SMI-Index stieg um 0,42 % auf 6 694,9 Punkte. "Nach den letzten Verkäufen dürfte eine technische Erholung wahrscheinlich sein", sagten Marktteilnehmer. Zulegen konnten die Titel der weltgrößten Zeitarbeitsfirma Adecco . Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen verteuerten sich Adecco-Aktien um 7,12 % auf 80,45 sfr. Papiere der Bank UBS gaben dagegen um 0,4 % auf 74,70 sfr ab. UBS hatte Verluste für das vierte Quartal angekündigt, die aus der Schwäche an den Aktienmärkten und im IPO-Geschäft resultierten.

Paris - Im Plus - Alcatel legt zu

Beeinflusst von Alcatel haben die Aktien an der Pariser im Plus notiert. Der Leitindex CAC-40 erhöhte sich um 1,41 % auf 4 840,66 Punkte. Händler warnten allerdings vor zu großer Euphorie: "Das Volumen ist niedrig. Jeder ist im Urlaub. Ich glaube nicht, dass der Aufwärtstrend dauerhaft ist", sagte ein Marktteilnehmer. Nach Kursverlusten an den Vortagen legten Alcatel -Aktien um 3,5 % auf 17,50 ? zu. Das Telekommunikationsunternehmen hatte am Morgen einen Quartalsverlust bekannt gegeben, der im Rahmen der Analystenerwartungen lag. Die Papiere von France Telecom verteuerten sich um 3,31 % auf 48,71 ?, nachdem das Unternehmen ebenfalls im Rahmen der Erwartungen liegende Quartalszahlen veröffentlicht hatte.

Mailand - MIB 30-Index fester

Die Mailänder Börse hat wie die Mehrheit der europäischen Nachbarbörsen fester notiert. Der Leitindex MIB 30-Index lag mit 35 928 Punkten 0,91 % im Plus. Zu den größten Gewinnern zählten die Papiere von Telecom Italia mit einem Plus von 1,7 % bei 10,57 ? sowie die Aktien von Olivetti , die um 1,88 % auf 2,28 ? zulegten. Auch die Titel von Fiat verbuchten Kursgewinne. Sie stiegen um 2,14 % auf 25,79 ?.



Madrid - Gute Marktstimmung verhilft ins Plus

Die Standardwerte der Madrider Börse haben Kursgewinne erzielt. Der Ibex-35-Index legte um 1,3 % auf 8 260,9 Punkte zu. "Die Kurse sollten steigen, weil sich Argentinien aber auch die US-Börse erholen. Und es gibt erfreuliche Unternehmensdaten sowohl aus den USA als auch aus Spanien", sagte ein Händler. Nach der Bekanntgabe der über den Erwartungen liegenden Quartalszahlen stiegen die Titel von Telefonica Moviles um 0,21 % auf 6,75 ?. Trotz eines Quartalsverlustes stiegen die Papiere der Biotechnologiefirma Zeltia im Handelsverlauf um 2,64 % auf 8,93 ?.

Amsterdam - Behauptet

Die Börse in Amsterdam präsentierte sich kaum verändert. Der AEX-Index stieg um 0,2 % auf 527 Zähler. "Es ist die übliche Geschichte. Die Stimmung ist flau", sagte ein Händler. Zulegen konnten die Papiere des Indexschwergewichts Royal Dutch. Die Aktien der Ölfirma stiegen um 2,33 % auf 64,53 ?. Schwächer notierten dagegen Finanztitel. Die Papiere der ING verloren mehr als 3 % auf 34,97 ?. Fortis -Aktien verbilligten sich um rund 1 % auf 29,37 ?.

Wien - Bei schwachen Umsätzen weiter leichter

Der Wiener Aktienmarkt zeigte sich bei anhaltend geringem Handelsvolumen schwächer. Der ATX-Index fiel um 0,43 % auf 1 231,67 Punkte. Mit dem europäischen Trend der Finanzwerte gaben auch die Aktien der Erste Bank um 0,32 % auf 58,51 ? ab. Zulegen konnten lediglich die Titel der Versicherungsgruppe Generali . Sie stiegen um 0,3 % auf 166 ?.

Brüssel - Finanztitel im Minus

Beeinflusst von Abgaben im Finanzsektor hat die Börse in Brüssel im Minus notiert. Der Leitindex Bel-20 verlor 0,33 % auf 2 906,58 Punkte. Kursverluste verbuchten Fortis-Papiere , die sich um mehr als 1 % auf 29,27 ? verbilligten. Die Aktien von Dexia gaben leicht um 0,06 % auf 17,83 ? nach. Auch die Papiere der Bankengruppe KBC rutschten mit 44,91 ? um 0,36 % ins Minus. "Es gibt keinen Grund zum Kaufen. Das ist es, was jeder sagt", so ein Händler.

Stockholm - Von Telekomtiteln gestützt

Unterstützt von Telekom-Titeln hat die Stockholmer Börse fester tendiert. Der OMX-Index lag gegen Mittag mit 0,95 % im Plus auf 806,44 Punkten. Nach der Veröffentlichung der Alcatel-Zahlen stiegen Ericsson-Aktien um eine halbe Krone (skr) auf 46,40 skr. Die Papiere von Nokia verteuerten sich um 2,50 skr auf 204,50 skr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%