Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG: Verbund überrascht mit guten Zahlen

Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG
Verbund überrascht mit guten Zahlen

Österreichs größter Stromerzeuger, die Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG (Verbund), hat am Mittwoch den Markt mit einem deutlich über den Erwartungen liegenden Ergebnis für das Jahr 2002 überrascht. Verbund steigerte das Konzernergebnis nach Minderheiten um ein Drittel auf 154,9 (115,3) Millionen Euro. Die Aktionäre bekommen für 2002 eine auf 1,40 (1,25) Euro erhöhte Dividende.

Reuters WIEN. Umsatz und Ergebnis seien deutlich gestiegen, weil sich die Großhandelspreise für Strom erholt hätten, teilte Verbund mit. Verbund habe zudem eine um elf Prozent über dem langjährigen Durchschnitt liegende Wasserführung für den Wasserkraftwerkspark vorgefunden.

Bei einem Konzernumsatz von 2072,2 (1684,8) Millionen Euro sei das Betriebsergebnis auf 331,1 (316,7) Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern gab Verbund am Mittwoch mit 207,9 (194,5) Millionen Euro an. Analysten hatten im Vorfeld das Ebit im Mittel auf 309 Millionen Euro geschätzt.

Verbund stiegen an der Wiener Börse auf 82,79 (81,55) Euro. Seit Jänner liegt die Aktie zwei Prozent im Plus. Der ATX liegt knapp unter dem Vorjahresniveau.

Verbund erzielt bereits 60 Prozent der Umsätze im Ausland. 2002 setzte sie insgesamt 71 (55) Terawattstunden Strom ab. Zuwächse erzielte sie sowohl im In- als auch im Ausland. Mit 35 Terawattstunden entfallen aber gut die Hälfte des Absatzes auf den Stromhandel. Bei den Strompreisen ist laut Verbund eine Erholung zu beobachten. Die Preise für Grundlast hätten sich um fünf Prozent erhöht, die Spitzenstrompreise seien um zehn Prozent gestiegen.

Das Finanzergebnis hat sich laut Verbund auf minus 124,2 (minus 131,2) Millionen Euro verbessert. Zurückgeführt werden könne dies auf das sinkende Zinsniveau. Letzteres komme Verbund zugute, da sie ihre Wasserkraftwerke langfristig finanziert hat. Die kurz- und langfristigen Verbindlichkeiten inklusive cross boarder leasing-Transaktionen belaufen sich laut Geschäftsbericht auf 3,07 Milliarden Euro. Insgesamt wurde der Nettoverschuldungsgrad auf 251,3 (257,2) Prozent reduziert.

Wesentliche Kennzahlen hätten wieder verbessert werden können. Die Eigenkapitalverzinsung wurde per Ende 2002 mit 14,5 (11,9) Prozent angegeben. Der Roce - die Verzinsung des eingesetzten Kapitals - hat sich laut Verbund auf 10,4 (9,6) Prozent erhöht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%