Archiv
Österreichs Post strebt keine engere Zusammenarbeit mit DHL an

Die österreichische Post plant keine engere Zusammenarbeit mit der Deutschen Post-Tochter DHL. Das berichtete am Mittwoch die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Tageszeitung "Die Welt" hatte zuvor gemeldet, Post-Generaldirektor Anton Wais plane auf diese Weise, die Deutsche Post über die Hintertür wieder ins Spiel zu bringen, nachdem die Österreicher ein Angebot zur 25-prozentigen Beteiligung ausgeschlagen hatten.

dpa-afx WIEN. Die österreichische Post plant keine engere Zusammenarbeit mit der Deutschen Post-Tochter DHL. Das berichtete am Mittwoch die österreichische Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf Unternehmenskreise. Die Tageszeitung "Die Welt" hatte zuvor gemeldet, Post-Generaldirektor Anton Wais plane auf diese Weise, die Deutsche Post über die Hintertür wieder ins Spiel zu bringen, nachdem die Österreicher ein Angebot zur 25-prozentigen Beteiligung ausgeschlagen hatten.

Nach Angaben der "Welt" wollte Wais Aufsichtsrat und Vorstand vorschlagen, der DHL die Paketzustellung in Österreich zu übertragen. Eine solche Kooperation sei jedoch "nicht aktuell", hieß es bei der APA.

Die Paketzustellung wird in Österreich von der Firma DPD abgewickelt, einem Gemeinschaftsunternehmen dreier Logistik-Spezialisten, an denen die österreichische Post zu je rund 30 % beteiligt ist. DHL liefert allerdings für die Österreicher schon länger Pakete im Ausland aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%