ÖTV in der Krise
Weiter Gerüchte um Mai-Rücktritt

In Gewerkschaftskreisen hieß es am Mittwochmittag in Leipzig, es werde versucht, den offenbar zum Rücktritt entschlossenen Mai zu einer erneuten Kandidatur für den ÖTV-Vorsitz zu bewegen.

dpa LEIPZIG. Auch nach mehrstündigen Krisengesprächen der ÖTV- Spitze ist unklar, ob der Vorsitzende Herbert Mai die zweitgrößte deutsche Einzelgewerkschaft noch weiter führen wird. In Gewerkschaftskreisen hieß es am Mittwochmittag in Leipzig, es werde versucht, den offenbar zum Rücktritt entschlossenen Mai zu einer erneuten Kandidatur für den ÖTV-Vorsitz zu bewegen.

Der Bundeskongress der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) hatte am Dienstagabend den Kompromissen zu ver.di die von Mai erhoffte deutliche Mehrheit versagt. Nur gut 65 % der Delegierten stimmten dafür, den Fusionsprozess mit vier kleineren Gewerkschaften zur neuen Supergewerkschaft ver.di fortzusetzen. Die Tagung wurde daraufhin vertagt. Für die endgültige Entscheidung über ein Aufgehen der ÖTV in ver.di, die im Frühjahr 2001 geplant ist, ist eine Zustimmung von 80 % nötig.

In Gewerkschaftskreisen hieß es weiter, Mai habe stärker als bisher von ihm eingeräumt das Ja seiner Gewerkschaft zur geplanten Dienstleistungsgewerkschaft mit seiner Person verknüpft. Der Kongress sollte am Nachmittag fortgesetzt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%