Offenbar kein Beschuss
Drei Tote bei US-Flugzeugabsturz in Afghanistan

Bei dem Absturz eines Militärflugzeugs der US-Sondereinsatzkräfte in Afghanistan sind am Mittwochabend nach US-Angaben drei der zehn Insassen getötet worden.

Reuters WASHINGTON. Das zuständige Central Command der US-Streitkräfte in Florida erklärte, die anderen sieben Soldaten hätten den Absturz verletzt überlebt. Sie seien zur medizinischen Behandlung nach Kandahar im Süden Afghanistan gebracht worden. Der Absturz sei offenbar nicht Ergebnis eines feindlichen Beschusses, hieß es weiter.

Die für Nachteinsätze ausgerüstete Turboprop-Maschine des Typs MC-130 sei gegen 21.30 Uhr (Ortszeit) kurz nach dem Start von einem Luftwaffenstützpunkt bei Gardes, rund 130 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Kabul, bei Bande Sardeh Dam abgestürzt. Die Maschine ist 29 Meter lang und kann sowohl Soldaten als auch Ausrüstung mit einem Gewicht von rund elf Tonnen transportieren.

Seit Oktober vergangenen Jahres ist die US-Armee im Afghanistan-Einsatz, um im Gefolge der Anschläge vom 11. September nach dem Sturz der radikal-islamische Taliban noch verbliebene Widerstandsnester der Taliban und der El-Kaida-Organisation zu zerschlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%