Offensive abgeschlossen
US-Streitkräfte beenden Operation Anaconda

Die Strukturen von Taliban und El-Kaida seien zerschlagen, erklärte die Armee. Trotz des Endes der Operation soll aber weiterhin nach versprengten Kämpfern gefahndet werden.

rtr BAGRAM. Die USA haben am Montag ein baldiges Ende ihrer Offensive gegen Moslem-Extremisten im Osten Afghanistans angekündigt. US-General Tommy Franks sagte am Montag auf dem US-Stützpunkt Bagram, die Operation Anaconda werde in zwölf Stunden beendet. Bereits am Vortag hatte die US-Armee mitgeteilt, die Operation sei im Wesentlichen abgeschlossen. Im Raum Schahi Kot seien die Strukturen der Taliban und der El Kaida zerschlagen worden, hatte ein Militärsprecher gesagt. Die Jagd nach den Taliban- und El-Kaida-Kämpfern gehe jedoch weiter.

Die USA machen die El-Kaida-Organisation des Moslem-Extremisten Osama bin Laden für die Anschläge vom 11. September verantwortlich. In den Höhlen im Raum Schahi Kot hatten sich US-Angaben zufolge Kämpfer der Taliban und El Kaida neu formiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%