Offizielle Erklärung
Irak bestreitet Anzünden von Ölfeldern

Irak hat am Samstagmorgen Angaben des britischen Verteidigungsministeriums zurückgewiesen, Ölfelder im Süden des Landes in Brand gesetzt zu haben. Stattdessen seien mit Öl gefüllte Gräben angezündet worden, um britische und US-Kampfflugzeuge darin zu hindern, ihre Ziele zu treffen, hieß es in einer offiziellen Erklärung im staatlichen Fernsehen.

Reuters BAGDAD. Die irakische Führung sei darauf bedacht, den Reichtum des Landes zu erhalten und nicht zu verbrennen.

Der britische Verteidigungsminister Geoff Hoon hatte am Freitag gesagt, Irak habe im Süden des Landes sieben Ölfelder in Brand gesetzt. Britische und US-Truppen hatten dort im Rahmen ihrer Offensive wichtige Anlagen der Ölindustrie unter ihre Kontrolle gebracht. Britische Einheiten rückten auf die Hafenstadt Basra vor, wo die großen Ölfelder im Süden des Landes liegen. Der Schutz der Ölfelder ist eines der wichtigsten Ziele der Militärstrategen der USA und Großbritanniens. Im Golfkrieg 1991 hatte Irak die Ölfelder Kuwaits in Brand gesetzt und damit die Ölförderung des Landes stark beeinträchtigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%