Offizieller Rennkalender soll am 10. Dezember veröffentlich werden
Formel-1-Rennen gerettet

Die gefährdeten Formel-1-Rennen in Großbritannien und Frankreich bleiben im WM-Kalender für 2005. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen den Team-Direktoren und Formel-1-Chef Bernie Ecclestone bestätigte am Dienstagabend Minardi-Eigentümer Paul Stoddart.

HB LONDON. Einschließlich des neu aufgenommenen Grand Prix in der Türkei finden im kommenden Jahr damit 19 WM-Läufe statt. Der offizielle Rennkalender soll am 10. Dezember veröffentlich werden.

Bei einem Treffen mit Ecclestone in London verständigten sich neun der zehn Team-Chefs zudem auf eine freiwillige Reduzierung der Testfahrten in der kommenden Saison um 50 Prozent. Mit dem durch weniger Tests eingesparten Geld sollen die Rennen in Großbritannien und Frankreich finanziert werden. Ausgerechnet Ferrari, das Team des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher, fehlte in London und ist gegen eine Reduzierung der Testfahrten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%