Oft basieren Geschichten auf Tatsachen
Wirtschaft als Seifenoper

Wirtschaftsromane boomen. Sie versuchen, auf unterhaltsame Art und Weise Fachwissen an den Mann zu bringen. Nicht immer gelingt der Spagat zwischen Literatur und Fachbuch.

"Time to Market. Sagt Dir das nichts? Das ist der Zeitraum zwischen Produktidee und einem produktionsfähigen Konzept kurz vor der Markteinführung." Hagen Icks, ehemaliger Finanzvorstand einer Kühlschrankfabrik, gibt Hanna mal wieder eine Lehrstunde. Die Geschäftsführerin eines Start-ups hat mit Hilfe des Old-Economy-Experten Icks bereits den Börsengang geschafft. Doch trotz guter Ratschläge: Die Entwicklung des Software-Kühlschrankes ("Screen-Fridges") geht nicht voran. Am Ende wird die junge Firma aufgekauft.

Alles schon mal irgendwie da gewesen, doch dieser Fall lässt sich besonders spannend nachlesen - als Fiktion im Roman "Die Bilanz": Unternehmenskrisen wie diese und Fallstricke, über die Führungskräfte im Berufsleben leicht stolpern, sind ein beliebter Stoff von Wirtschaftsromanen. Das Besondere des Genres: Die Bücher wollen unterhalten und gleichzeitig fachliches Wissen vermitteln.

Allein in den letzten drei Jahren erschienen rund 30 Wirtschaftsromane in deutscher Sprache. Den ersten, "The Goal. Excellence in Manufacturing" (1984), schrieb der amerikanische Managementberater Eliyahu Goldratt. Er avancierte in den USA zum Bestseller. Die deutsche Übersetzung "Das Ziel" verkaufte sich über 40 000 Mal. Erzählungen über profitable Softwarelösungen und Prozessoptimierung folgten. Das jüngste Werk Goldratts, "Die kritische Kette. Das neue Konzept im Projektmanagement", lehrt, neue Methoden, Projekte erfolgreich umzusetzen.

Unter den deutschen Autoren gilt Gerhard Nagel als der bekannteste. Sein Management-Roman "Wagnis Führung" (1999) stand in der Top-Ten-Liste der deutschen Wirtschaftsliteratur. Mittlerweile ist das Buch vergriffen. In seinem neuen Roman "Die Rivalen" beschreibt Nagel, wie in der kleinen Unternehmensberatung Synteam, die Managementmethoden des Geschäftsführers und seines Assistenten aufeinander prallen.

Auf Interesse stoßen diese Bücher vor allem bei Wirtschaftsberatern und Managern. So kursieren die Romane von Nagel unter Consultants und Managern im Personalbereich, während Goldratt überwiegend Führungskräfte aus dem Bereich Produktion anspricht. "Einen besonderen Reiz für die Leser bieten die Schauplätze, die sie gut kennen, und die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen anderer Branchen gucken zu können", erläutert Olaf Meier, Lektor beim Campus-Verlag.

Zum Erfolgsrezept der Romane gehört es, dass sie Handlungsmuster und Konstellationen aufgreifen, die der "real economy" entstammen. Thematische Knotenpunkte bilden etwa das Aufeinandertreffen von Old and New Economy oder die Konfrontation von unterschiedlichen Führungs- und Managementstilen. Auslöser ist nicht selten eine akute wirtschaftliche oder persönliche Krisensituation - die Kontaktfläche zur Wirklichkeit des Wirtschaftslebens ist hier besonders groß.

Mitunter greifen selbst Firmen den Trend zur unterhaltsamen Darstellung von Wirtschaftsthemen auf. So hat der Münchener IT-Dienstleister Siemens Business Services im Eigenverlag "Das Würfelmodell - Die Geschichte der e/m-theneon" herausgebracht. Dahinter steckt ein fiktives Start-up, das einen Internet-Marktplatz zur "persönlichen Weiterentwicklung" gründet. Der Fachroman will zeigen, wie sich Electronic und Mobile Business auf das Management auswirken.

Gelingt dem Autor derartiger Lektüren der Spagat zwischen Unterhaltung und Wissensvermittlung, kann der interessierte Leser nach Feierabend unbeschwert die Business-Welt erleben.



LITERATUR



Heiner Diefenbach, Die Bilanz.
Ein Roman über Finanzen, Rache und Liebe, Moderne Verlag Industrie 2002, 271 Seiten, 19,90 Euro.



Eliyahu Goldratt, Die Kritische Kette.
Das neue Konzept im Projektmanagement, Campus Verlag 2002, 250 Seiten, 25,50 Euro.

Gerhard Nagel, Die Rivalen.
Ein Business-Roman über Führung und Management, Hanser Fachbuchverlag 2001, 247 Seiten, 24,90 Euro.

R. Reinhard, D. Wötzel, Das Würfelmodell - Die Geschichte der e/m-theneon,(
www.emtheneon.com), 39,00 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%