Old Economy ebenfalls unter Druck
Dax steht nur knapp über Tagestief

Im Handel heißt es bereits, die gesamte Erholung der vergangenen Wochen im Dax von knapp 6 300 bis knapp 7 200 sei möglicherweise nun beendet.

vwd FRANKFURT. Weiterhin schwächer zeigen sich die deutschen Aktienkurse am Dienstagmittag. Der Dax verliert gegen 12.15 Uhr 81 Punkte oder 1,1 auf 7 055 Punkte und steht nur knapp über Tagestief. Noch einmal ausgeweitet hat sich das Minus mit enttäuschenden Aussagen von Infineon zur Geschäftsentwicklung. Zwar fielen die Zahlen für das zurückliegende Quartal besser aus als erwartet, doch Infineon rechnet nun mit einer schwächeren Nachfrage und niedrigen Preisen. Der Kurs fällt um 6,0 % auf 51,28 Euro.

Bereits vor den Infineon-Aussagen hatte sich die Stimmung für Technologie-Werte wieder eingetrübt. Negative bewertet wird das Verhalten von Cisco , denn die Aktie hat nachbörslich mit fallenden Kursen auf gute Zahlen reagiert. Negativ gesehen werden auch die Aussagen von KPN zur prekären Liquditäts-Situation des niederländischen Telekom-Konzerns. Belastet wird die Stimmung daneben von der Runterstufung der Ericsson -Aktie durch ein großes Wertpapierhaus. Der Future auf den US-Technologie-Index Nasdaq gibt vorbörslich 1,1 % ab. Im Handel heißt es bereits, die gesamte Erholung der vergangenen Wochen im Dax von knapp 6 300 bis knapp 7 200 sei möglicherweise nun beendet. Siemens fallen um 2,7 % auf 149,75 Euro und SAP -Vorzüge um 2,0 % auf 239,90 Euro. Aber auch Werte der sogenannten Old Economy geraten unter Druck. So verlieren Münchener Rück trotz mehrerer Hochstufungen 0,6 % auf 371,75 Euro, nachdem der Titel lange im Plus gelegen hatte. Noch stärker fallen Allianz , Deutsche Bank und Dresdner Bank zurück. Sehr gut im Markt liegen Henkel mit einem Plus von 2,5 % auf 76,10 Euro. Und adidas legen um 2,5 % auf 58,94 Euro zu.

In der zweiten Reihe sacken SGL Carbon vor ihren Quartalszahlen am Donnerstag um 12,3 % auf 57,10 Euro ab. Schwarz Pharma , Jungheinrich , Heidelzement und SKW Trostberg zeigen sich nach ihren Neunmonatszahlen alle gut behauptet bis freundlich. Am Rentenmarkt warten die Händler auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen. George W. Bush will die Steuern senken, Al Gore die Staatsschulden, dieses wäre positiver. Der Future auf den US-Index S&P-500 fällt aktuell um 0,4 %. Die Feinunze Gold wurde am Vormittag in London mit 264,10 $ festgestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%