OLG-Urteil
EC-Karte darf mit in Campingurlaub

Ein Bankkunde handelt nicht grob fahrlässig, wenn er seine Eurocheque-Karte bei einem Campingurlaub im Wohnmobil zurücklässt.

dpa FRANKFURT. Dies sei ein "sozial adäquates Verhalten", entschied das Frankfurter Oberlandesgericht (OLG) in einem von der Zeitschrift "OLG-Report" veröffentlichten Urteil (Az.: 24 U 188/99).

Ein Urlauber hatte seine EC-Karte nach Südfrankreich mitgenommen und bei einem Strandbesuch in einem Stiefel versteckt im Wohnmobil zurückgelassen. Ein Dieb hatte mit der Karte fast 32 000 Mark (16 360 Euro) abgehoben. Nachdem eine Versicherung ihm 20 000 Mark ersetzt hatte, verlangte der Urlauber von der Bank, die Belastung seines Kontos mit 12 000 Mark rückgängig zu machen.

Die Bank weigerte sich, weil der Urlauber ihrer Ansicht nach grob fahrlässig gehandelt hatte. Das OLG teilte diese Einschätzung nicht. Die Behauptung der Bank, der Kläger habe auch die Geheimzahl bei der Karte aufbewahrt, habe diese nicht beweisen können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%