Olympia-Halbfinale wäre schon ein Erfolg
Hoffnungsträgerin mit Hochglanzoptik

Sina Schielke hat das Zeug dazu, eine der Vorzeige-Athletinnen des DLV zu werden. Dabei ist sie von einer olympischen Medaille meilenweit entfernt - und wird es wohl auch bleiben.

HB BERLIN. Manager Werner Köster erhielt kürzlich einen Anruf von einer Fernsehzeitung. Die Redakteurin sagte: "Wir benötigen für ein Titelfoto der Olympia-Ausgabe ein Foto von Sina Schielke." Die gleiche Zeitschrift hatte die Sprinterin zur WM 2001 schon auf der Titelseite. Damals sagte Schielke ihren WM-Start ab. Zu kurzfristig für die Zeitschrift. Schielke blieb auf dem Titel. Deshalb war Köster jetzt vorsichtig: "Denkt an die Geschichte vor drei Jahren", sagte er. Aus dem Hörer drang ein Seufzer. "Wen sollen wir denn sonst nehmen aus der Olympia-Mannschaft?"

Das ist der Punkt. Schielke ist nicht nur eine schnelle Frau. Sie startet im spektakulären 100-m-Lauf, hat einen gepiercten Bauchnabel und ein Lachen, das auf Werbeplakaten gut rüberkommt. Es gibt noch andere attraktive Frauen im Olympiateam, aber keine in dieser Kombination. Deshalb gilt Schielke als Hoffnungsträgerin. Die Leichtathletik ist in der Krise und benötigt ein neues Gesicht. Die Illustrierte "Max" wollte Fotos von der 23-jährigen Dortmunderin, ebenso die "Bunte" und "Maxim". Die Studentin sagt manchmal leicht genervt, dass sie als Sportlerin wahrgenommen werden möchte, nicht bloß als hübsche Frau. Sie kokettiert - die Model-Fotos macht sie ja gerne.

Kann Sina Schielke dieses neue Gesicht werden? "Sie kann eines der Gesichter werden", sagt Köster. Eines, nicht das Gesicht. Ein Gesicht ist ein Gesamtkunstwerk. Es muss attraktiv und prägnant sein, die Person, zu der es gehört, muss aber auch Erfolge haben. Schielke war unter anderem Junioren-Weltmeisterin mit der Staffel und Junioren-Vizeweltmeisterin über 200 m. 2002 scheiterte sie über 100 m im EMHalbfinale, gewann aber Staffel-Silber. WM 2003: kein Start, verletzt.

Was muss sie machen in Athen, damit sie eines dieser Gesichter der Leichtathletik wird? "Sie sollte ins Halbfinale kommen", sagt Köster. "Und dann persönliche Bestzeit laufen." Ihre Bestzeit über 100 m liegt bei 11,16 Sekunden. Bei den deutschen Meisterschaften gewann sie in 11,26 Sekunden. International läuft sie damit in der dritten Reihe.

Sponsoren warten nun auf einen überzeugenden Auftritt. Einige Verträge sind ausgelaufen. Jetzt muss sportlicher Erfolg her. Aber viel wird nicht kommen - sagt Schielke. "Ich habe mich damit abgefunden, dass ich bei WM oder Olympia nie eine Einzelmedaille holen werde."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%