Olympia, Käßmann, Hartz IV
Februar 2010

Die EU stellt Griechenland unter Aufsicht, Boeing lässt den „Dreamliner“ steigen, Margot Käßmann zieht Konsequenzen aus ihrer Alkoholfahrt. In Vancouver starten die Olympischen Winterspiele mit einem Unglück und Hartz IV darf nicht bleiben, wie es ist. Das war der Februar 2010.

03.02. Die EU-Kommission in Brüssel stellt Griechenland, den größten Schuldensünder des Eurogebiets, unter Aufsicht. Athen muss bis 2012 sein Defizit in den Griff bekommen.

03.02. Rekordpreis bei Sotheby's in London: Die Bronzeplastik „L'Homme qui marche I“ (Schreitender Mann) des Schweizer Bildhauers Alberto Giacometti erzielt 65 001 250 Pfund (rund 74 Millionen Euro).

07.02. Im Streit um die Jobcenter einigt sich die CDU/CSU auf eine gemeinsame Linie. Im März verständigen sich Union, FDP und SPD auf eine Änderung des Grundgesetzes zum Erhalt der Jobcenter. Im Juli stimmt der Bundesrat zu.

07.02. In der Ukraine gewinnt der pro-russische Oppositionsführer Viktor Janukowitsch die Stichwahl um das Präsidentenamt gegen die pro-europäische Regierungschefin Julia Timoschenko. Im März gibt sie ihr Amt ab.

08.02. Knapp acht Monate nach dem Tod von Michael Jackson wird sein Leibarzt Conrad Murray wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Er kommt nach Zahlung einer Kaution auf freien Fuß. Der Prozess soll im Januar 2011 beginnen.

08.02. Boeings neuer Jumbo-Jet 747-8 auf Jungfernflug: Nach knapp vier Stunden landet die Maschine (Frachtversion) sicher auf dem Werksgelände nahe Seattle. Die 747-8 ist Boeings Antwort auf den Riesenflieger A380 des Rivalen Airbus.

09.02. Knapp ein Jahr nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs im März 2009 deckt die Staatsanwaltschaft Pfusch beim Bau der U-Bahn auf. Bauarbeiter sollen Eisenstangen gestohlen haben, die für Stützmauern in U-Bahn-Schächten vorgesehen waren.

09.02. Opel-Chef Nick Reilly stellt den Sanierungsplan für den Autobauer vor: Bund und Länder sollen sich mit Bürgschaften über 1,5 Milliarden Euro beteiligen. Opel will in Deutschland über 3900 Stellen streichen, europaweit fast 8400. Der Standort Antwerpen soll geschlossen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%