Olympia-Teilnahme
Kompany und HSV schließen Kompromiss

Eine einvernehmliche Lösung im Olympia-Streit haben der Hambuger SV und Vincent Kompany gefunden. Der Bundesligist lässt seinen Abwehrspieler zum olympischen Fußballturnier nach Peking reisen. Allerdings unter einer Bedingung.

Der Klub einigte sich mit dem Belgier am Dienstagnachmittag auf einen Kompromiss, nach dem Kompany dem HSV zum Bundesligastart am 15. August bei Bayern München wieder zur Verfügung stehen muss.

"Der Entscheidung war ein Gespräch zwischen dem Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann, Sportchef Dietmar Beiersdorfer, Trainer Martin Jol und Kompany vorausgegangen", teilte der Verein mit. "Wir haben einen Kompromiss gefunden und konnten somit dem Wunsch unseres Spielers entsprechen. Gleichzeitig konnten wir nach Absprache mit dem belgischen Verband sicherstellen, dass er rechtzeitig zum Bundesligaauftakt wieder bei uns ist und nahezu die komplette Vorbereitung absolvieren kann", erklärte Hoffmann.

Zumindest die Vorrunde ist für Kompany gesichert

Kompany wird nach dem ersten Spiel des Emirates Cup in London, das der HSV am 2. August gegen Real Madrid austrägt, zur belgischen Auswahl stoßen und die beiden Vorrundenspiele gegen Brasilien (7. August) und China (10. August) absolvieren. "Ich freue mich, dass wir einen Kompromiss gefunden haben, mit dem alle gut leben können", sagte Kompany.

Am Dienstag reiste er bereits zur Nationalmannschaft, um am Mittwoch im Testspiel gegen die Niederlande mitzuwirken.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%