Olympischer Kugelstoß-Wettbewerb
Majewski gelingt der Überraschungsstoß

Das erste Leichtathletik-Gold bei den Olympischen Spielen in Peking geht nach Polen: Kugelstoßer Tomasz Majewski hat überraschend den Favoriten geschlagen.

HB PEKING. Der 26-jährige Außenseiter setzte sich am Freitag vor 91 000 Zuschauern im ausverkauften Nationalstadion überraschend durch. Mit der Steigerung auf 21,51m schlug der 2,04 Meter lange WM-Fünfte von Osaka 2007 die internationale Elite und avancierte 36 Jahre nach dem Triumph von Wladyslaw Komar 1972 in München zum zweiten polnischen Olympiasieger in dieser Disziplin. Silber holte der Amerikaner Christian Cantwell mit im letzten Versuch erzielten 21,09 Metern, er rettete damit die Ehre der Amerikaner. Bronze holte fünf Jahre nach seiner Dopingsperre der Weißrusse Andrej Michnewitsch mit 21,05m. Leer ging am Ende Dylan Armstrong aus, der mit dem kanadischen Rekord von 21,04 Meter lange auf Rang drei gelegen hatte.

Die Amerikaner erlitten nach 16 Olympiasiegen in der Geschichte der Sommerspiele mit ihren drei potenziellen Siegkandidaten dennoch eine empfindliche Niederlage. Nur auf Platz sieben landete mit 20,53 Meter Weltmeister Reese Hoffa, und für Adam Nelson geht der Traum vom Olympia-Gold wohl nie in Erfüllung. Der Athen-Zweite und Weltjahresbeste kam nach einer Muskelzerrung im Oberkörper mit drei ungültigen Versuchen nicht ins Finale der besten Acht. scheiterte mit drei ungültigen Versuchen.

Auch für die deutschen Kugelstoßer brachte Peking eine Ernüchterung. Nachdem Europameister Ralf Bartels am Vortag wegen einer Wadenverletzung auf den Start verzichtet hatte, fehlte dem Leipziger Europacupsieger Peter Sack am Ende ein einziger Zentimeter zum Vorstoß in den Finalvorkampf. "Ich könnte kotzen, dieser dumme Zentimeter", meinte der ärgerliche Sachse. Bisher hatten bei Olympia 20 Meter immer fürs Finale gereicht.

130-Kilo-Mann Majewski war 2004 in Athen noch in der Qualifikation gescheitert. Bei der EM 2006 in Göteborg wurde er Achter und war dann ein Jahr später bei der WM von Osaka schon in der Nähe der Medaillen. Dieses Jahr hatte der eine Woche nach dem Olympia-Finale 27 Jahre alt werdende Warschauer Student bei der Hallen-WM in Valencia mit 20,93m Bronze gewonnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%