Olympisches Handballturnier der Frauen
Norwegen und Rumänien ziehen ins Viertelfinale ein

Europameister Norwegen und der WM-Vierte Rumänien haben mit dem jeweils vierten Sieg im vierten Spiel das Viertelfinale im olympischen Handball-Turnier der Frauen erreicht.

Norwegen setzte sich am vorletzten Spieltag der Gruppe A mit 34:24 (15:12) gegen Frankreich durch und ist mit 8:0 Punkten ebenso nicht mehr von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen wie die Rumäninnen, die Angola 28:23 (16:7) bezwangen.

Frankreich hat aber ebenso zum Abschluss noch die Chance aufs Weiterkommen wie Kasachstan und China. Die Gastgeberinnen brachten Kasachstan durch eine 26:29 (10:14)-Niederlage selbst wieder ins Spiel.

In der "deutschen" Gruppe B sind Weltmeister Russland (7:1 Punkte), Südkorea (5:3) und Ungarn (5:3) bereits durch. Russland steht nach einem 33:24 (16:15) gegen den früheren Europameister Ungarn an der Tabellenspitze. Für die Überraschung des Tages sorgte Brasilien mit einem 33:32 (17:12) gegen Südkorea. Da zudem Schweden mit dem 27:26 (13:13) über Deutschland den ersten Turniersieg feierte, haben alle Teams in dieser Gruppe theoretisch noch die Chance aufs Weiterkommen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%